Ch 6 John

John 6

6:1 Nach diesen Geschichten, Jesus reiste über den See Genezareth, das ist das Meer von Tiberias.
6:2 Und eine große Menge folgte ihm, für sie die Zeichen sahen, dass er gegenüber denen, war die Erfüllung gebrechlich waren.
6:3 Deshalb, Jesus ging auf einen Berg, und er setzte sich dort mit seinen Jüngern.
6:4 Nun ist die Pessach, das Fest der Juden, war in der Nähe von.
6:5 Und so, wenn Jesus hat seine Augen aufhoben und hatte gesehen, dass eine sehr große Menge zu ihm kam, Da sprach er zu Philip, „Von wo sollen wir Brot kaufen, so dass diese essen?"
6:6 Das sagte er aber, ihn zu testen. Denn er wußte selbst, was er tun würde,.
6:7 Philippus antwortete ihm:, „Zweihundert Denare Brot würden nicht ausreichen, für jeden von ihnen sogar ein wenig zu erhalten.“
6:8 Einer seiner Jünger, Andrew, der Bruder des Simon Petrus, sagte zu ihm::
6:9 „Es gibt einen gewissen Jungen hier, wer hat fünf Gerstenbrote und zwei Fische. Aber was ist das unter so vielen?"
6:10 Dann sagte Jesus, Jetzt „Haben die Männer sitzen, um zu essen.“, es war aber viel Gras an diesem Ort. Und so sind die Männer, in Zahl etwa fünftausend, setzten sich zum Essen.
6:11 Deshalb, Jesus nahm das Brot, und wenn er hatte gedankt, er verteilt sie zu denen, die saßen, um zu essen; in ähnlicher Weise auch, vom Fisch, so viel, wie sie wollten.
6:12 Dann, wenn sie gefüllt, sagte er zu seinen Jüngern:, „Sammle die Fragmente, die übrig bleiben, damit sie nicht verloren gehen.“
6:13 Und so versammelten sie, und sie füllten zwölf Körbe mit Brocken von den fünf Gerstenbroten, die wurden von den übrig, die gegessen hatten.
6:14 Deshalb, diese Männer, wenn sie, dass Jesus ein Zeichen erreicht hatte gesehen hatte, Sie sagten, "Wirklich, dieses ist der Prophet, der in die Welt kommen soll.“
6:15 Und so, als er erkannte, dass sie ihn weg kommen und nehmen wollten und ihn zum König machen, Jesus floh zurück auf den Berg, von sich selbst allein.
6:16 Dann, wenn der Abend angekommen, his disciples descended to the sea.
6:17 And when they had climbed into a boat, they went across the sea to Capernaum. And darkness had now arrived, and Jesus had not returned to them.
6:18 Then the sea was stirred up by a great wind that was blowing.
6:19 Und so, when they had rowed about twenty-five or thirty stadia, they saw Jesus walking on the sea, and drawing near to the boat, and they were afraid.
6:20 Aber er sprach zu ihnen:: “It is I. Sei nicht ängstlich."
6:21 Deshalb, they were willing to receive him into the boat. But immediately the boat was at the land to which they were going.
6:22 Am nächsten Tag, the crowd which was standing across the sea saw that there were no other small boats in that place, except one, and that Jesus had not entered into the boat with his disciples, but that his disciples had departed alone.
6:23 Doch wirklich, other boats came over from Tiberias, next to the place where they had eaten the bread after the Lord gave thanks.
6:24 Deshalb, when the crowd had seen that Jesus was not there, nor his disciples, they climbed into the small boats, and they went to Capernaum, seeking Jesus.
6:25 And when they had found him across the sea, Sie hat mir gesagt, "Rabbi, when did you come here?"
6:26 Jesus answered them and said: "Amen, amen, Ich sage euch:, you seek me, not because you have seen signs, but because you have eaten from the bread and were satisfied.
6:27 Do not work for food that perishes, but for that which endures to eternal life, which the Son of man will give to you. For God the Father has sealed him.”
6:28 Deshalb, Sie hat mir gesagt, “What should we do, so that we may labor in the works of God?"
6:29 Jesus antwortete und sprach zu ihnen:, “This is the work of God, that you believe in him whom he sent.”
6:30 Und so sagte sie zu ihm:: “Then what sign will you do, so that we may see it and believe in you? What will you work?
6:31 Our fathers ate manna in the desert, so wie es geschrieben wurde, ‘He gave them bread from heaven to eat.’ ”
6:32 Deshalb, Jesus sagte zu ihnen:: "Amen, amen, Ich sage euch:, Moses did not give you bread from heaven, but my Father gives you the true bread from heaven.
6:33 For the bread of God is he who descends from heaven and gives life to the world.”
6:34 Und so sagte sie zu ihm:, "Herr, give us this bread always.”
6:35 Da sagte Jesus zu ihnen:: „Ich bin das Brot des Lebens. Whoever comes to me shall not hunger, and whoever believes in me shall never thirst.
6:36 Aber ich sage euch:, that even though you have seen me, you do not believe.
6:37 Alles, was der Vater gibt mir das kommt zu mir. Und wer zu mir kommt,, Werde ich nicht hinausstoßen.
6:38 Denn ich vom Himmel herabgestiegen, nicht um meinen Willen zu tun,, sondern den Willen dessen, der mich gesandt.
6:39 Doch das ist der Wille des Vaters, der mich gesandt: daß ich nichts von allem, was er mir gegeben hat zu verlieren, aber dass ich sie auf dem letzten Tag.
6:40 Also dann, dies ist der Wille meines Vaters, der mich gesandt: dass jeder, der den Sohn sieht und an ihn glaubt, ewiges Leben habe, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag. "
6:41 Deshalb, die Juden murrten über ihn, weil er gesagt hatte,: „Ich bin das lebendige Brot, die vom Himmel herabgestiegen.“
6:42 Und sie sagten:: „Ist das nicht Jesus, der Sohn von Joseph, dessen Vater und Mutter wir kennen? Dann, wie kann er sagen,: ‚Denn ich bin vom Himmel herab?'"
6:43 Und so antwortete Jesus und sprach zu ihnen:: „Wählen Sie nicht unter euch murren.
6:44 Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, wer hat mich gesandt,, hat ihn gezeichnet. Und ich werde ihn am letzten Tag auferwecken.
6:45 Es wurde in den Propheten geschrieben: "Und sie werden alle von Gott gelehrt sein". Jeder, der vom Vater zugehört und gelernt hat zu mir kommt,.
6:46 Nicht, dass jemand den Vater gesehen, außer er, wer von Gott; dieser hat den Vater gesehen.
6:47 Amen, amen, Ich sage euch:, Wer an mich glaubt, hat das ewige Leben.
6:48 Ich bin das Brot des Lebens.
6:49 Ihre Väter aßen Manna in der Wüste, und sie starben.
6:50 Dies ist das Brot, das vom Himmel herabsteigt, so dass, wenn jemand wird davon essen, er darf nicht sterben.
6:51 Ich bin das lebendige Brot, die vom Himmel herabgestiegen.
6:52 If anyone eats from this bread, he shall live in eternity. And the bread that I will give is my flesh, for the life of the world.”
6:53 Deshalb, the Jews debated among themselves, Sprichwort, „Wie kann er uns sein Fleisch zu essen?"
6:54 Und so, Jesus sagte zu ihnen:: "Amen, amen, Ich sage euch:, Wenn ihr das Fleisch des Sohnes des Menschen esst und sein Blut trinken, you will not have life in you.
6:55 Whoever eats my flesh and drinks my blood has eternal life, and I will raise him up on the last day.
6:56 For my flesh is true food, and my blood is true drink.
6:57 Whoever eats my flesh and drinks my blood abides in me, und ich in ihm.
6:58 Just as the living Father has sent me and I live because of the Father, so also whoever eats me, the same shall live because of me.
6:59 This is the bread that descends from heaven. It is not like the manna that your fathers ate, for they died. Whoever eats this bread shall live forever.”
6:60 Er sagte, diese Dinge, als er in der Synagoge von Kapernaum lehrte.
6:61 Deshalb, viele seiner Jünger, das hörte, sagte,: "Dieser Spruch ist schwierig,"Und, "Wer ist in der Lage, sie zu hören?"
6:62 Aber Jesus, in sich selbst zu wissen, dass seine Jünger darüber murrten, sagte zu ihnen:: "Trifft das auf Sie zu beleidigen?
6:63 Und was, wenn Sie den Sohn des Menschen aufsteigend zu sehen waren, wo er war, bevor?
6:64 Es ist der Geist, der lebendig macht. Das Fleisch bietet nichts von Nutzen. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und Leben.
6:65 Aber es gibt einige unter euch, die nicht glauben. "Denn Jesus wusste von Anfang an, die ungläubig waren und die man ihn verraten würde.
6:66 Und so sagte er,, "Aus diesem Grund, Ich sagte zu ihr, dass niemand zu mir kommen, ist in der Lage, es sei denn, es ihm von meinem Vater wurde "gegeben.
6:67 Danach, viele seiner Jünger gingen zurück, und sie gingen nicht mehr mit ihm.
6:68 Deshalb, Jesus sagte zu dem zwölf, "Wollen Sie auch ihr weggehen?"
6:69 Da antwortete Simon Petrus, der ihm: "Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.
6:70 And we have believed, and we recognize that you are the Christ, the Son of God.”
6:71 Jesus antwortete ihnen:: “Have I not chosen you twelve? And yet one among you is a devil.”
6:72 Now he was speaking about Judas Iscariot, the son of Simon. For this one, even though he was one of the twelve, was about to betray him.