Ch 13 Luke

Luke 13

13:1 Und es waren vorhanden, genau in diesem Zeit, einige, die über die Galiläer Berichterstattung wurden, deren Blut Pilatus mit ihren Opfern vermischt.
13:2 Und Reagieren, Er sprach zu ihnen: "Glauben Sie, dass diese Galiläer muss mehr als alle anderen Galiläer gesündigt haben, weil sie so viel gelitten?
13:3 Nein, Ich sage Ihnen. Aber wenn ihr nicht umkehrt, Sie werden alle in ähnlicher Weise untergehen.
13:4 Und jene achtzehn, auf die der Turm von Siloah fiel und tötete sie, glauben Sie, dass sie auch eine größere Übertreter als alle Männer in Jerusalem leben?
13:5 Nein, Ich sage Ihnen. Aber wenn du nicht Buße tun, Sie werden alle umkommen ähnlich. "
13:6 Und er auch dieses Gleichnis erzählt: "Ein Mensch hatte einen Feigenbaum, die in seinem Weinberg gepflanzt wurde. Und er kam und suchte Frucht darauf, aber keine gefunden.
13:7 Dann sagte er zu dem Grubber des Weinbergs: »Siehe, für diesen drei Jahren kam ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum, und ich habe keine gefunden. Deshalb, hau ab. Denn warum sollte es auch das Land zu besetzen?'
13:8 Aber in Reaktion, Er sprach zu ihm: "Herr, lassen Sie es für dieses Jahr auch sein,, Während dieser Zeit werde ich um ihn herum zu graben und fügen Dünger.
13:9 Und, tatsächlich, es sollte Früchte tragen. Aber wenn nicht, in der Zukunft, Sie gilt es zu reduzieren. '"
13:10 Jetzt war er in ihrer Synagoge am Sabbat lehrte.
13:11 Und siehe,, gab es eine Frau, die einen Geist der Krankheit achtzehn Jahre lang hatten. Und sie war verkrümmt; und sie nicht in der Lage, nach oben überhaupt anzuschauen.
13:12 Und als Jesus sie sah,, Er rief sie zu sich selbst, und er sagte zu ihr:, "Woman, von deiner Krankheit freigesetzt werden. "
13:13 Und er legte seine Hände auf ihre, und unmittelbar richtete sie wurde, und sie priesen Gott.
13:14 Dann, als Ergebnis, der Vorsteher der Synagoge wurde wütend, daß Jesus am Sabbat geheilt, und er sagte zu der Menge: "Es gibt sechs Tage, an denen man arbeiten soll. Deshalb, kommen und auf diejenigen, geheilt werden, und nicht am Tag des Sabbats. "
13:15 Und der HERR sprach zu ihm als Antwort: "Ihr Heuchler! Nicht jeder von euch, am Sabbat, frei Rind, Esel von der Krippe, und führen sie zu Wasser?
13:16 Also dann, Sollte dies nicht Tochter Abrahams, die der Satan hat für lo dieser 18 Jahre gebunden, von dieser Zurückhaltung am Tag des Sabbats freigegeben werden?"
13:17 Und als er diese Dinge sagen,, alle seine Gegner schämten. Und alles Volk freute sich über alles, was, die prachtvoll von ihm gemacht wurde.
13:18 Und so sagte er,: "So, was ist das Reich Gottes ähnlich, und in welchem ​​Figur soll ich es vergleichen?
13:19 Es ist wie ein Senfkorn, das ein Mensch nahm und warf in seinen Garten. Und es wuchs, und es wurde ein großer Baum, und die Vögel unter dem Himmel ruhte in seinen Zweigen. "
13:20 Und wieder, er sagte: "Bis zu welchem ​​Figur werde ich vergleichen, das Reich Gottes?
13:21 Es ist wie Sauerteig, den eine Frau nahm und unter drei Scheffel Feinkornmehl, bis es ganz durchsäuert war. "
13:22 Und er wurde durch die Städte und Gemeinden unterwegs, Lehre und seinen Weg nach Jerusalem.
13:23 Und jemand sagte zu ihm:, "Herr, sie sind nur wenige, die gerettet werden?"Aber er sprach zu ihnen::
13:24 "Bemühen Sie sich durch die enge Pforte betreten. Für viele, Ich sage Ihnen, wird versuchen, geben und nicht in der Lage.
13:25 Dann, wenn der Vater der Familie wird eingegeben und die Tür haben, Sie werden beginnen, draußen zu stehen und an die Tür klopfen, Sprichwort, "Herr, Öffnen Sie zu uns. «Und als Antwort, Er wird Ihnen sagen,, "Ich weiß nicht, wo Sie sind."
13:26 Dann werdet ihr anfangen zu sagen:, "Wir aßen und tranken in Ihrer Gegenwart, und Sie auf unseren Straßen gelehrt. "
13:27 Und er wird Ihnen sagen,: "Ich weiß nicht, wo Sie sind. Weichet von mir, all ihr Übeltäter!'
13:28 In diesem Ort,, da wird sein Heulen und Zähneklappern, wenn Sie sehen, Abraham, und Isaac, und Jakob, und alle Propheten, in das Reich Gottes, doch ihr euch außerhalb vertrieben.
13:29 Und sie werden aus dem Osten anreisen, und der Westen, und der Norden, und der Süden; und sie werden am Tisch im Reich Gottes zurücklehnen.
13:30 Und siehe,, diejenigen, die letzten sind die Ersten sein, und diejenigen, die ersten sind, die Letzten sein. "
13:31 Am selben Tag, etliche der Pharisäer fahren, sprach zu ihm:: "Depart, und gehen weg von hier. Denn Herodes will dich töten. "
13:32 Und er sprach zu ihnen:: "Geht und sagt diesem Fuchs:: »Siehe, Ich Dämonen aus und vollenden Heilungen, heute und morgen. Und am dritten Tag ich bis zum Ende. "
13:33 Doch wirklich, es notwendig ist, für mich, heute und morgen zu gehen und am nächsten Tag. Denn es gilt nicht für einen Propheten fallen, über Jerusalem umkommen.
13:34 Jerusalem, Jerusalem! Du tötest die Propheten, und Sie Stein diejenigen, die an Sie gesendet werden. Täglich, Ich wollte zusammen Ihre Kinder zu sammeln, in der Art eines Vogels mit ihr Nest unter ihre Flügel, aber ihr habt nicht gewollt!
13:35 Siehe,, Ihr Haus wird für Sie öde gelassen werden. Aber ich sage euch:, dass Sie mich nicht sehen, bis es passiert, dass Sie sagen,: "Gesegnet sei er, im Namen des Herrn gekommen ist. '"